· 

Speichern in AutoCAD - Teil 3: Autosave und die automatische Sicherungsdatei (.sv$)

Übersicht über alle Teile dieser Serie

Autosave und die automatische Sicherungsdatei (.sv$)

Die automatische Sicherungsdatei mit der Endung .sv$ wird von der sog. Autosave-Funktion erstellt. Die Autosave-Funktion speichert den aktuellen Stand der Zeichnung in festgelegten Zeitabständen. Die automatische Speicherung ist vorgabemäßig auf ein Zeitinterval vin 10 Minuten eingestellt. 

Ausführung von Autosave

Automatische Speicherungen werden nur dann durchgeführt, wenn eine Zeichnung seit der letzten Speicherung verändert wurde.

Zeitinterval für Autosave ändern

Die Anzahl der Minuten zwischen den automatischen Speicherungen wird auf der Registerkarte Öffnen und Speichern im Dialogfeld Optionen oder über die Systemvariable SAVETIME festgelegt.

Zeitinterval für Autosave festlegen über die AutoCAD Optionen
Zeitinterval für Autosave festlegen über die AutoCAD Optionen

Speicherort für automatische Sicherungen

Die automatische Speicherung wird nicht in der aktuellen Zeichnung gespeichert. Stattdessen wird eine temporäre Datei mit der Erweiterung .sv$ generiert. Nach einer erfolgreichen automatischen Speicherung wird in der Befehlszeile eine Meldung ähnlich der Folgenden angezeigt, die den vollständigen Pfad der erstellten SV$-Datei enthält:

Automatisches Löschen der sv$-Datei

Durch das Speichern der Zeichnung mit KSICH (QSAVE) oder SICHALS (SAVEAS) wird die automatische Sicherungsdatei mit der Endung .sv$ gelöscht. Ebenso wird der Timer für die automatische Speicherung angehalten, bis eine Änderung an der Zeichnung vorgenommen wird.

Die automatische Sicherungsdatei wird ebenfalls gelöscht, wenn eine Zeichnung ohne Speichern geschlossen wird oder AutoCAD korrekt beendet wird.

Wiederherstellen der automatischen Sicherung nach einem Crash

Falls AutoCAD abstürzt oder während einer Sitzung nicht ordnungsgemäß beendet wird, können die in den SV$-Dateien gespeicherten Daten wiederhergestellt werden, indem die Erweiterung der automatischen Speicherungsdatei .sv$ in .dwg umbenannt wird. Diese kann dann wieder regulär als Zeichnung in AutoCAD geöffnet werden. Die automatische Speicherungsdatei enthält alle Zeichnungsinformationen, die zum Zeitpunkt der letzten automatischen Speicherung zur Verfügung standen. Wenn AutoCAD ordnungsgemäß beendet wird, werden die SV$-Dateien gelöscht, da geöffnete Zeichnungen in der Regel geschlossen bzw. gespeichert werden.

Speicherort für die automatischen Sicherungsdateien

Die automatischen Sicherungsdateien werden standardmäßig im temporären Windows Ordner abgelegt. Dieser kann durch Eingabe von %TEMP% in der Adresszeile vom Windows Explorer aufgerufen werden.

Anzeige des temporären Ordners mit der automatischen Sicherungsdatei
Anzeige des temporären Ordners mit der automatischen Sicherungsdatei

Der Speicherort für die automatischen Sicherungsdateien kann durch die Systemvariable SAVEFILEPATH oder über die AutoCAD Optionen angepasst werden.

Anpassen des Speicherorts für die automatischen Sicherungsdateien über die Kommandozeile
Anpassen des Speicherorts für die automatischen Sicherungsdateien über die Kommandozeile
Anpassen des Speicherorts für die automatischen Sicherungsdateien über die AutoCAD Optionen
Anpassen des Speicherorts für die automatischen Sicherungsdateien über die AutoCAD Optionen

Es empfielt sich hier ggf., immer ein möglichst kurzen Pfad einzutragen. Damit lassen sich nach einem Absturz oder bei Bedarf die Dateien schneller finden. Der vorgegebene Dateipfad %TEMP% ist in der Regel ein versteckter Dateipfad, der  nur mit etwas Windows Kenntnisse gefunden werden kann.

Empfehlenswert ist zum Beispiel die Verwendung des Pfads C:\TEMP, auf den einfach mit dem Windows Explorer zugegriffen werden kann. Dieser Ordner muss, wenn noch nicht vorhanden, angelegt werden und im AutoCAD unter Positionen für automatisch gespeicherte Dateien eingetragen werden.

Sichern von automatischen Sicherungsdateien

Falls dies gewünscht ist, kann der Speicherort für die automatische Speicherung in einen Ordner geändert werden, der regelmäßig gesichert wird, z. B. auf einem Netzwerkserver. Auf diese Weise können die automatischen Speicherungsdateien bei Bedarf über den Sicherungsprozess wiederhergestellt werden, vorausgesetzt, dass mehrere Sicherungskopien vom System über den gesamten Tag hinweg durchgeführt werden.

Anmerkung: Beachten Sie, dass durch einen Netzwerkspeicherort für automatische Speicherungsdateien die automatische Speicherung von AutoCAD verlangsamt wird.

Deaktivieren der automatischen Speicherung

Die automatische Speicherung kann deaktiviert werden, indem die Option Automatisch speichern auf der Registerkarte Öffnen und Speichern im Dialogfeld Optionen deaktiviert oder die Systemvariable SAVETIME auf 0 gestellt wird. Wenn die automatische Speicherung deaktiviert ist, wird verhindert, dass AutoCAD während der Bearbeitung automatisch SV$-Dateien erstellt. Bei einem Absturz stehen dann jedoch keine temporären Dateien zur Wiederherstellung der Daten zur Verfügung.

Weitere Resourcen

Vorschau - Teil 4: Temporäre Dateien (.ac$)

In Teil 4 schauen wir uns die temporären Dateien (.ac$) genauer an:

Andere Teile dieser Serie


Über den Autor

Jens Mueller ist der Erfinder und Chefentwickler von AutoSTAGE, der CAD-Anwendung für die Planung von Messen- und Veranstaltungen auf AutoCAD-Basis. Zuvor hat er als Fachplaner, technischer Leiter, Licht-Operator und Beleuchter für optimales Licht auf den Bühnen dieser Welt gesorgt. Neben seiner kreativen Entwicklerarbeit verreist er gerne mit der Familie, macht Sport oder entspannt beim Lesen.